In der Zwischenzeit gehört der M-Zug ab der siebten Klasse zu einem festen Angebot an unserer Schule. Der dauerhafte Bestand zeigt die nach wie vor große Akzeptanz dieses Bildungsganges, der bisher von vielen Schülerjahrgängen in den Abschlussprüfungen und der damit verbundenen Mittleren Reife bestritten wurde. In diesem Jahr steht die neue 7m unter der Führung von Lehrer Gerhard Vogel.
 
M-Zug - was ist das?

„M“ steht für „Mittlere Reife“: Die Hauptschule Poppenreuth bietet einen vierjährigen Bildungsgang an, einen M-Zug, der in eigenen Klassen zum mittleren Schulabschluss führt. Der M-Zug beginnt mit der Jahrgangsstufe 7 (M7) und endet mit der 10. Klasse (M10) mit der Abschlussprüfung zum mittleren Schulabschluss.

  
Was bringt der M-Zug den Schülerinnen und Schülern?

 
Unterricht in den M-Klassen

Die Fächer der Hauptschule und die Anzahl der Unterrichtsstunden gelten auch für die M-Klassen. Die Themen- und Lernbereiche sind die gleichen wie in den Hauptschulklassen, aber deutlich ausgeweitet. Das Anforderungsniveau orientiert sich jedoch am mittleren Schulabschlusse und ist deutlich höher. Die Aufgabenstellungen sind deutlich anspruchsvoller.

  
Der Weg in den M-Zug

In die M7 (M-Klasse der Jahrgangstufe 7) dürfen Schülerinnen und Schüler,

Natürlich gibt es auch später noch Möglichkeiten, in die M8, M9 oder M10 zu gelangen.

 
Der Abschluss des M-Zuges


Wie geht es nach der Mittleren Reife weiter?

Mit dem mittleren Abschluss stehen viele Möglichkeiten offen: